Aktuelles
ON TOUR – Klassenfahrt der 6d nach Brüggen

17.05.- 19.05.2017

on tour

Klassenfahrt der 6d nach Brüggen

Bild 6d-Jugedherberge

 

 

1. Tag

Pünktlich um 9.15 Uhr stiegen am Mittwoch, den 17.05.17 alle Schüler der Klassen 6b und 6d in den Reisebus, um die Fahrt nach Brüggen anzutreten. Brüggen ist eine kleine Stadt, die in der Nähe der holländischen Grenze liegt.

xxxxxxxxxxxx

 

Auf der ca. einstündigen Fahrt hörten einige Kinder Musik, einige spielten, ein paar Schüler aßen Süßigkeiten, einige schliefen und andere unterhielten sich. Das Wetter war sehr sonnig und versprach uns einen schönen Tag in Brüggen.

Bild 6d-5

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Dort angekommen mussten wir zunächst unser Gepäck zur Jugendherberge, die mitten im Wald war, hinauftragen. Bis es Mittagessen gab, durften wir das Gelände der Jugendherberge erkunden. Eine Gruppe nutzte dies, um Fußball zu spielen. Einige Schüler erkundeten die Kletterwand vor der Jugendherberge.

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Dann konnten wir in unseren Gemeinschaftsraum, wo uns eine Mitarbeiterin der Jugendherberge begrüßte und uns über die Regeln und die Essenszeiten aufklärte. Kurz darauf konnten wir unsere Zimmer beziehen. Es gab sowohl 8-Bett- als auch 6-Bettzimmer. Zunächst einmal mussten wir unsere Betten beziehen. Um 12.30 Uhr gab es dann Mittagessen für alle. Es gab Reis mit Hähnchen in Curry-Sahne-Sauce. An die Vegetarier wurde jedoch auch gedacht. Da wir dort so viel trinken konnten wie wir wollten, bekamen wir Trinkflaschen, die wir jederzeit auffüllen konnten.

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Im Anschluss an das Mittagessen machten wir einen Ausflug in das Städtchen Brüggen. Dort angekommen machten wir eine Rallye in Kleingruppen, bei der wir verschiedene Fragen zu Brüggen und der Jugendherberge beantworten mussten. Die Gewinner bekamen einen Preis. Dieser war eine Tüte voller Süßigkeiten. Außerdem nutzten einige Gruppen die Stadtrallye, um shoppen zu gehen. In der Stadt bekamen wir zudem jeweils zwei Kugeln Eis von unseren Klassenlehrerinnen ausgegeben. Es war ein sehr heißer Nachmittag und als wir zurück in der Jugendherberge waren, waren viele zunächst sehr müde und wollten erst einmal duschen.

xxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Bald gab es auch schon Abendessen. Hier wurden wir mit einer Auswahl von Brot, Wurst, Käse und Suppe verpflegt. Danach hatten wir Freizeit. Einige nutzen dies um beispielsweise Monopoly zu spielen.

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Um 22 Uhr mussten alle auf ihren Zimmern in ihren Betten sein und sich ruhig verhalten. Dies hat nicht bei allen Zimmern gut geklappt, da die Zimmer sehr aufgeheizt waren und viele nicht schlafen konnten. Zudem hatten viele Probleme mit den „Tierchen“, die sich aus dem Wald ihren Weg in unsere Zimmer gebahnt hatten. Viele Schüler mussten zudem auf die Toilette, was unsere Lehrer nicht so lustig fanden, die auf dem Gang Wache gehalten haben.

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

2. Tag

Der nächste Morgen begann mit einem reichhaltigen Frühstücksbüffet. Im Anschluss darauf kamen die Trainer von „Skills4Life“, die mit uns viele verschiedene Spiele machten, um uns als Klasse näher zusammen zu bringen. Bei einigen Übungen machten sogar unsere Lehrerinnen mit. Leider war das Wetter nicht mehr so schön wie am Vortag, so dass es bei den Außenaktionen leicht regnete. Das machte dem Spaß, den wir dabei hatten, jedoch keinen Abbruch. Zwischenzeitlich gab es Mittagessen und kleine Pausen.

x

Bild 6d-3

xxxxxxxxxxxxxxxxx

Bild 6d-4

Am Abend war das Training beendet und nach dem Abendessen veranstalteten wir einen Diskoabend, bei dem auch unsere Lehrerinnen das Tanzbein schwangen.

Die zweite Nacht war schon angenehmer, da die Zimmer nicht mehr so warm waren. Allerdings gab es ein heftiges Gewitter, das einige jedoch verschlafen haben.

xxxxxxxxxxxxxxxxx

3. Tag

Am Freitagmorgen gab es noch einmal Frühstück, nachdem wir unsere Zimmer geräumt und gereinigt hatten.

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Schon sehr bald stand der Reisebus vor der Jugendherberge und unser Aufenthalt in Brüggen war zu Ende.

Auf dieser Fahrt haben sich viele Schüler besser kennengelernt und auch andere positive Seiten an ihren Mitschülern entdeckt. Diese Fahrt wird uns noch lange im Gedächtnis bleiben.

xxxxxxxxxxx

Ein Bericht der Klasse 6d